Ausstellung

Die Leitidee

Die Ausstellung zeigt den „Perspektivwandel“ eines Objekts vom Gesamteindruck als Fotografie, welche bereits einen gewissen Abstraktionsgrad besitz, zur abstrahierten linearen oder flächigen Grafik. Das Wort „Perspektivwandel“ bedeutet in diesem Zusammenhang nicht, dass sich das Objekt perspektivisch verändert, sondern die Perspektive der visuellen Wahrnehmung neu geformt wird.

 

Zum Werk

Sieht man zunächst nur die Fotografie nimmt das Auge das große Ganze war. Betrachtet man danach die abstrahierte lineare Grafik eröffnet sich eine Welt aus Linien, Punkten, Vierecken und vielerlei grafischer Elemente. Wandelt man dann diese lineare Grafik wiederum um in einzelne Flächen und lässt nur einige dieser stehen, ist es erstaunlich, obwohl eine Großzahl der Informationen aus dem Bild entfernt wurden, dass das Auge das ursprüngliche Objekt immer noch erkennt. Das Gehirn denkt sich also seinen Teil dazu!

 

Ausstellung in der galerie h.

Am Mittwoch den 6. März 2013 gab es in der galerie h. einen ersten Ausflug in eine andere Perspektive – die Vernissage zur Ausstellung „Vom Reiz grafischer Strukturen“.

Es folgten spannende und gemütliche Designnachmittage mit einer Führung durch die Ausstellung mit anschließender Möglichkeit Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien in der Heyde-Keramik in Jahnsdorf zu genießen.

 

Fotografie

         

Für dieses Projekt entstanden zwei
Fotoreihen vom Regierungsviertel in
Berlin Mitte und von den
historischen alten Borsigwerken
in Berlin Alt Tegel.

 

Linear

         

Die abstrahierte lineare Grafik
eröffnet eine Welt aus Linien,
Punkten, Vierecken und vielerlei
grafischer Elemente.

 

Fläche

         

Umwandlung der linearen Grafiken in
Flächen und Reduktion auf nur
bestimmte Teile. Das Gehirn denkt
sich seinen Teil dazu.

Gegenüberstellung

         

2 große Flächen – Foto & Grafik –
stehen sich gegebnüber.
Der Betrachter sucht nach dem
passenden Gegenstück.

Farbe im Spiel

         

Eine weitere Form der Veränderung
bildet die Farbgebung. Farbe
ist eine besondere Informations-
quelle die unsere Emotionen
beeinflussen kann.

Digital

         

Zur Ausstellung sind Fotokärtchen,
Postkarten und Bilder auf
hochwertigem Naturpapier gedruck
worden. Erworben werden können
diese bei DaWanda.

Vernissage galerie h.

         

Die Eröffnung der Ausstellung
fand in der Galerie h. in Jahnsdorf statt.
Der Raum im Töpfer-Café bot eine
gemütliche Atmosphäre und machte
damit die Eröffnung zu einem
besonderen Erlebnis.

Tag der offenen Tür

         

2014 wurde die Ausstellung
"Vom Reiz grafischer Strukturen"
zum Jubiläum der Viertel GmbH,
gleichzeitig "Tag der offenen Tür"
im Unternehmen wiederholt.

Presse

         

Berlinerin erzeugt neue
Wahrnehmung der Realität:
Ein kleiner Presseartikel
zur Ausstellung.

Kooperation

Die Ausstellung in der Galerie h. wurde unterstützt von AWU Management & Innovation GmbH (www.awu-stollberg.de)
und Heyde-Keramik – Töpferei & Café (www.heyde-keramik.de/topfercafe)

 

Judith Viertel

> verbindet solides Handwerk mit kreativem Design
> hat sich nach dem Studium an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft auf Corporate Design und Illustration spezialisiert
> arbeitet seit mehreren Jahren als freie Designerin für mittelständische Unternehmen, Agenturen und als redaktionelle Schulbuch-Illustratorin
> freut sich, Sie bei der Erstellung Ihrer Werbemittel zu beraten, zu unterstützen oder ganze Designprojekte zu organisieren und umzusetzen.